Von Anfang an…

Es ist nicht der erste Schrei, der das Neugeborene zu einem „bewussten“ Wesen werden lässt. Sobald eine Zelle gebildet ist entwickelt sie ein individuelles Bewusstsein. Sie speichert alle notwendigen Strukturen, welche für die weitere Entwicklung lebenswichtig sind. Das befruchtete Ei ist ein solches Ergebnis, welches über das Stadium der Verschmelzung bereits hinaus ist.

Das befruchtete Ei beinhaltet mehrere Billionen Informationen. Das sind Wahrnehmungen der Mutter, des Vaters, aus der Umwelt, von Vorfahren, vom Anfang der Evolution bis zum Jetzt. Auf der Grundlage dieses Gedächtnisses entwickelt sich das befruchtete Ei. Das individuelle Leben nimmt seinen Lauf …

Vieles prägt uns in der vorgeburtlichen Entwicklung: Eltern, Kultur, Umgebung, kosmische Einflüsse etc. Das sich formende Leben wird dadurch sowohl gefördert als auch gehemmt. Die vorgeburtlichen Erlebnisse und die Geburt beeinflussen unsere Entwicklung, sowie unser Verhalten als Kind und erwachsener Mensch nachhaltig.

Mütterlicher Stress, aber auch Freude und Glück während der Schwangerschaft übertragen sich in Form von Gefühlen unmittelbar auf das Ungeborene. Fachleute der pränatalen Psychologie, wie David Chamberlain, Ludwig Janus und Werner Gross sind sich einig: alles was wir im Mutterleib erfahren haben ist in uns abgespeichert. Das bedeutet, dass die Erinnerungen im limbischen System, das zuständig ist für Emotionen, Konditionierungen, Körper, Wahrnehmung, automatische Abläufe und Überleben, abgelegt sind und auch immer wieder aktiviert werden können.

Der Engländer Robert St. John (1914-1996) entdeckte, dass die verfestigten Strukturen unseres Lebens energetisch als Muster in unserer Wirbelsäule gespeichert sind.  Diese Muster können aber noch nachträglich gelockert werden – mit Hilfe der Metamorphosis-Methode.

So lässt sich ableiten, welche Auswirkungen die vorgeburtliche Phase und der Geburtsvorgang auf die gesamte Entwicklung des Kindes und auf das spätere Leben als Erwachsener hat. Die Gesamtverfassung des Fötus wird nach der Geburt zur Basis auf der das Kind sein Leben aufbaut. Dies macht sich im Laufe der Zeit in der körperlich-seelischen Verfassung bemerkbar. Die Kindheit wiederum beeinflusst das Leben des Erwachsenen.